Montag, 1. Oktober 2007

Lässliche Sünden

von David Cobb

Wir Haikupoeten brechen gelegentlich beinahe in Streit darüber aus, welche und wie viele Methoden der Dichtkunst im Haiku verwendet werden dürfen. Man wünscht, die Unschuld und Natürlichkeit unserer Spezialität nicht zu gefährden. Welche dieser Tricks passen gut zum Haiku, was denken Sie?

Reim? Stabreim? Assonanz? Anspielung? Zitat? Personifizierung? Lautmalerei / Onomatopöie? Rhetorische Fragen? Apostrophe? Gleichnis? Metapher? Metrum?
Geständnis: ich habe neulich auf ganz spontane Art ein Haiku geschrieben, in dem auf einmal FAST ALLE zum Vorschein kommen! Mir wurde dieses Vergehen erst später gewahr.

Original-Haiku:



so this is what you do,
O breath of autumn's being ―
        bash trash can lids?



Deutsche Fassung:


so etwas tust du,
O Herbstes Atemzug ―
        schmeisst Eimerdeckel?

Die zweite Zeile des Haikus zitiert die erste Zeile eines berühmten Gedichts von Shelley: O wild West Wind, thou breath of Autumn's being. Also, auf einen Schlag Zitat, Anspielung, Apostrophe und Personifizierung. Ein Stabreim ist auch vorhanden: breath, being, bash. Ebenso ein Reim: bash. trash. Dazu noch Assonanz: bash, trash, can. Bash und trash sorgen auch für Onomatopöie. Bash trash can lids gilt als Metapher für 'blinde Zerstörungswut'. Ein leicht-jambisches Metrum ist ebenfalls dabei, zugleich noch ein ungewöhnlicher Doppel-Spondäus. Es endet mit einem rhetorischen Fragezeichen.

Vergeben Sie mir bitte meine Sünden, aber ich bin ziemlich stolz darauf ― nicht weil ich so viele Kniffe hineingestopft habe, sondern weil sich mir das Ganze irgendwie leichtherzig ins Herz prägt, mir etwas Prägnantes über den Herbst sagt.

Folgendes muss ich aber zugeben: am Anfang hatte ich als letzte Zeile geschrieben, hurl dust bin lids. Dann hat mich der amerikanische Begriff trash can verführt, wegen der Onomatopöie; es ist das einzige Mal in meinem Leben, dass ich einem amerikanischen Begriff den Vorzug gegeben habe. In der Endfassung bin ich, an Stelle von bash, auf hurl zurückgekommen. Nur weil dieses Wort präziser ist, nicht weil ich einen Reim usw. vermeiden wollte.

Schade? Was meinen Sie?





Erstveröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des Autors. Copyright bei David Cobb, Essex.

David Cobb, geb. 1926, Mitbegründer und ehemaliger langjähriger Präsident der „British Haiku Society“. Wohnhaft in Braintree, Essex, England. David Cobbs innovative Haiku und Haibun bestechen sowohl durch ihren hintergründigen Humor als auch durch ihren Anspielungsreichtum. Häufig enthalten sie eine Vielzahl an historischen und literarischen Verweisen. 2005 führte ich mit ihm ein Interview: “Haiku muss tanzen”.


Keine Kommentare: