Donnerstag, 1. Mai 2008

Traumeswirren





Michael Denhoff wurde 1955 in Ahaus/Westfalen geboren. Er ist Komponist und Musiker und schreibt seit einigen Jahren auch Haiku. Im obigen Video verbindet er unter Einsatz von Flash-Video Musik und Dichtung. Er kombinierte eine Auswahl seiner Haiku & Dreizeiler mit neun kurzen Klavierstücken (NACHTSCHATTENGEWÄCHSE), die er zwischen 2001 und 2004 schrieb und gestaltete so insgesamt neun Kurzvideos.

Die restlichen Videos sind über die folgenden Links aufrufbar:
1. [ein Hauch Vergangenheut]
2. [... sieh, das Licht!]
3. [der Sonne entgegen ...]
4. [banges Warten]
5. [- Warum? -]
6. [ach, wie flüchtig ...]
7. [... hörst du den Mondwind]
8. [... ins Ungewisse ...]

Michael Denhoff unternahm mit zehn Jahren erste Kompositionsversuche und erhielt dabei entscheidende Impulse durch Günter Bialas. Ab 1973 studierte er bei Siegfried Palm und Erling Blöndal-Bengtsson Violoncello, bei Jürg Baur und Hans Werner Henze Komposition, sowie mit dem Denhoff-Klaviertrio beim Amadeus-Quartett Kammermusik.
Von 1976 bis 1980 war er Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes.
1984-85 Lehrauftrag für Tonsatz an der Universität Mainz. Heute lebt er als freischaffender Komponist und Cellist in Bonn. Dort war er von 1985-1992 Leiter des Akademischen Orchesters Bonn und ist er seit 1992 Mitglied im Ludwig-Quartett Bonn. Seit 1996 engere Zusammenarbeit mit der Pianistin Birgitta Wollenweber als Duo.
Daneben diverse Dozententätigkeiten als Kammermusiker und Komponist, darunter u. a. 1997/99 Gastprofessur am Nationalen Konservatorium in Hanoi (Vietnam).
Für sein kompositorisches Schaffen erhielt er zahlreiche Preise und Auszeichnungen. 1986-87 ermöglichte ihm das Villa-Massimo-Stipendium einen 1-jährigen Studienaufenthalt in Rom. 1996 Arbeitsstipendium „Villa La Collina” in Cadenabbia.

Zahlreiche CDs dokumentieren sein umfangreiches Oeuvre. Denhoffs Werke werden weltweit aufgeführt.


Website von Michael Denhoff



Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des Autors. Copyright by Michael Denhoff.



Keine Kommentare: