Sonntag, 15. Juni 2008

Eine Kriegsgeschichte


von Felix Linz, Jelle Leon Stolze und Lisbeth Lene Wenzel


Ein Riesenroboter mit Keule und Laserpistole schoss einen anderen Roboter damit tot. Der kaputte Laserroboter ist wieder zum Leben erwacht und wurde sofort wieder totgeschossen. Dann kamen die Panzer und haben versucht, den Riesenroboter zu Schrott zu schießen. Dann hat der Riesenroboter mit einem Schuss den Panzer mit den Soldaten abgeschossen. Dann kam ein anderer Panzer und hat einen anderen Panzer totgeschossen. Und ein anderer Panzer hat sich selber totgeschossen. Dann kamen lauter Roboter und haben versucht, den ganzen Schrott wegzuräumen. Das haben sie aber nicht geschafft, weil ganz viele Riesenroboter sie totgeschossen haben. Dann kamen lauter Darsfalter und haben mit ihrem Laserkanonen auf die Riesenroboter geschossen. Und dann kamen die Panzer von den Darsfaltern und haben die anderen Panzer totgeschossen. Da kam Darswader und hat mit seinem Laserschwert die ganze Panzer- und Roboterwelt und mit seiner Laserpistole auch die anderen totgeschossen. Da kamen aber aus einer anderen Welt Krieger und haben Starwars totgeschossen.

Felix Linz, Jelle Leon Stolze und Lisbeth Lene Wenzel (alle geb. 2002) sind Kinder der Waldkindertagesstätte Hamburg-Bergedorf der AWO. Innerhalb eines Projekts diktierten sie den Erziehern selbst erfundene Geschichten. Vielleicht werden spätere friedliebendere Generationen sich einmal diese Geschichte vorlesen, um sich an die Absurdität des Krieges zu erinnern.


Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung der Kinder und ihrer Erziehungsberechtigten.

Kommentare:

Beate Conrad hat gesagt…

"[...] Da kamen aber aus einer anderen Welt Krieger und haben Starwars totgeschossen."

Les grandes personnes
ont tourjours besoin
des explications

sagte der kleine Prinz und goß seine Rose.

haiku-shelf hat gesagt…

Spannend!
Ich wollte schon eine weiße Fahne schwenken...

Herzliche Grüße an die Autoren!

Angelika Wienert