Sonntag, 2. Mai 2010

Die Rose


Ein Haibun von Ruth Franke





        Blick unter Blitzen
        auf Bücherschätze
        ihr glücklichen Augen


Der Tag schleppt sich dahin, alles ist mühsam, nichts will gelingen. Auch der Blick in den blühenden Garten hilft nicht.


        Pfingstrosen
        in makellosem Weiß
        Donnergrollen


Ich blättere in einem schmalen Lyrik-Band. Gedichte eines fast vollständig Gelähmten, mit dem Joystick Buchstabe für Buchstabe auf der Bildschirmtastatur getippt:


        Das Schönste
        an der Diagnose
        Amyotrophe Lateralsklerose
        kommt zum Schluss:
        die Rose


                  Christian Sighisorean



Ruth Franke, geboren 1932, lebt in Emmendingen bei Freiburg und beschäftigt sich seit über 25 Jahren mit Haiku und Ikebana. Publikationen in Anthologien, Haiku-Magazinen und auf internationalen Websites. 2002 erschien im Mafora Verlag „Lapislazuli / Haiku“. Im Wiesenburg Verlag erscheint in diesen Tagen das zweisprachige Haibun-Buch "Schwerelos gleiten / Slipping Through Water", das ab 10. Mai 2010 in den Buchhandlungen erhältlich ist: "Ruth Franke schwelgt nicht in Erinnerungen: sie ruft Ereignisse ihres Lebens ins Gedächtnis zurück und sieht sie vor dem Hintergrund dessen, was sie geprägt hat ... Die sich daraus entwickelnden Personen der Handlung hinterlassen eine tiefere Spur als bloße Erinnerungen, sie spielen sich wirklich ab gegenüber dem Mythos einer Zeit und Kultur, der immer noch geschrieben wird..." (aus dem Vorwort von Jim Kacian).


Erstveröffentlichung mit freundlicher Genehmigung der Autorin.